Steinbeis-Transferzentrum IT-Projektmanagement

Kopfbild STZ-ITPM
Professionelles Projektmanagement
Home>Qualifizierungen GPM-IPMA>PM-Fachmann/-Fachfrau Level D

Projektmanagement-Fachmann/-Fachfrau (GPM¹)

Fachkurs mit international anerkanntem Zertifikat Level D der IPMA ® ²

Nächste Kurse: 14.09.16 - 21.01.17 und 15.12.16 - 08.04.17

1 GPM Deutsche Gesellschaft für Projektmanagement e.V.   /    2 International Project Management Association


Herbstkurs ab 14. September 2016 und Winterkurs ab 15. Dezember 2016 in Stuttgart.

Ausführliche Informationen zu Inhalt und Ablauf des Kurses gibt es bei unseren Infoabenden; die nächste Infoveranstaltung findet statt am
Dienstag, 9. August 2016, 17.30 Uhr 
im Haus der Wirtschaft in Stuttgart-Mitte (bitte voranmelden).

Vormerkungen zum Infoabend oder zum Kurs bitte an:
oder Telefon (0711) 479 26 27 bzw. 0170-245 70 02.
Hier kann eine Kurzbeschreibung des Kurses heruntergeladen werden (2-seitiges pdf):
» Kurzbeschreibung PMF-Kurs (PDF, 462.7 KByte)

Einführung

Der Fachkurs "Projektmanagement-Fachmann/-frau GPM" vermittelt die allgemeinen Grundlagen systematischen Projektmanagements. Lehrgangsziel ist die umfassende Ausbildung im Projektmanagement, um selbständig Projekte planen, koordinieren, überwachen und steuern zu können und bei großen Projekten in der Projektleitung mitzuarbeiten. Neben dem Erwerb von Kenntnissen in PM-Methoden und –verfahren stehen die praktische Handlungsorientierung und Aneignung von sozialkompetentem Arbeitsverhalten im Vordergrund.

Der Lehrgang wurde gemeinsam mit dem RKW Rationalisierungs- und Innovationszentrum der Deutschen Wirtschaft e.V. entwickelt und mit Mitteln des Bundeswirtschaftsministeriums gefördert. Er besitzt ein strukturiertes didaktisches Konzept mit einer durchgängigen Terminologie, mit Beispielen, Übungsaufgaben, Zwischentests und einer mehrstündigen,schriftlichen Abschlussprüfung. Im Jahr 2009 wurden die Lehrgangsunterlagen in einer neuen Version als "Projektmanagement (GPM-PM3)" weiterentwickelt und in ein zukunftsorientiertes Lehrgangskonzept mit einem Lernaufgabensystem integriert.

Die GPM bietet diese Grundausbildung im Projektmanagement als "moderierten Arbeitslehrgang" durch qualifizierte Trainer mehrfach jährlich und an verschiedenen Orten Deutschlands (offen und inhouse) an. Bisher haben über 26.000 Absolventen in Deutschland dieses Programm durchlaufen.

Das Steinbeis-Transferzentrum IT-Projektmanagement führt seit 2005 den Lehrgang als offenen Kurs drei Mal jährlich durch (Februar-Juli, September-Februar, Dezember-April).
Die zertifizierten Trainer der GPM führen die Teilnehmer zum Abschluss als "Projektmanagement-Fachmann/-Fachfrau (GPM)", der mit dem Zertifikat gemäß Qualification and Competence Level D der IPMA (International Project Management Association) verbunden ist.


Kombi-Kurs:
Bei Erfüllung der Voraussetzungen zum IPMA Competence Level C oder B kann dieser Kurs auch als sogenannter "Kombi-Kurs" belegt werden. Der Kombi-Kurs umfasst die 12 Tage des Kurses Projektmanagement-Fachmann/-Fachfrau (GPM) sowie zusätzliche Unterstützungsleistungen im Umfang von insgesamt mindestens 24 Seminarstunden, die speziell auf die Zertifizierung nach Level C bzw. B vorbereiten. Kern der Vorbereitung ist ein 2-3 tägiger Vertiefungsworkshop (Dauer von der Teilnehmerzahl abhängig), der nach Ablauf des 12-tägigen PMF-Kurses stattfindet. Für die insgesamt 3-4 Zusatztage entstehen Zusatzkosten von 1.500 EUR + MwSt. (1.200 EUR, falls nur 2 Tage Vertiefungsworkshop).
Die Entscheidung zu einer höheren Zertifizierung als Level D (also Level C oder B) kann auch noch während des Kurses, jedoch rechtzeitig vor den Prüfungsanmeldeterminen, getroffen werden.
Weitere Details dazu finden Sie hier. Gerne beraten wir Sie dazu auch persönlich.
nach oben zum Seitenanfang

Teilnehmer, Nutzen

Der Lehrgang richtet sich an Führungskräfte und Mitarbeiter aller Branchen, die in Organisationen, der Wirtschaft oder Verwaltung Projekte leiten oder in Projekten mitarbeiten. Darüber hinaus sind Nachwuchskräfte mit betriebswirtschaftlicher, wissenschaftlicher oder technischer Ausbildung, Arbeitsuchende mit Berufserfahrung sowie projektbegleitende Berater und Trainer angesprochen. Zur Teilnahme werden eine abgeschlossene Berufsausbildung (Schule + Lehre oder Schule + Studium) oder Berufserfahrung vorausgesetzt.
Erste berufliche Erfahrungen in der Mitarbeit an Projekten sind sehr nützlich.

Die Kursteilnehmer erhalten eine umfassende Ausbildung in den Bereichen Grundlagen-, Sozial-, Methoden- und Organsiationskompetenz des Projektmanagements, bereichert um den sicheren Gebrauch der Fachterminologie. In einem Transferprojekt erfolgt die Umsetzung des vermittelten Wissens in die eigene Arbeitswelt. Nach erfolgreichem Abschluss besitzen die Teilnehmer die Fähigkeit, das angeeignete Wissen sowie die erworbenen Kenntnisse und Fertigkeiten in der Praxis anzuwenden und sind in der Lage, Leitungsfunktionen in Projekten zu übernehmen.

Durch das Konzept des "moderierten Arbeitslehrgangs" entsteht im Lehrgang eine Atmosphäre der Interaktion, Partizipation und Integration der Teilnehmer mit unterschiedlichen Erfahrungen und beruflichem Hintergrund. Alle Teilnehmer erhalten die Gelegenheit, konkrete Lösungsansätze für ihre eigene Projektumgebung gleichrangig aus drei Quellen zu gewinnen: Lehrgangsunterlagen, Trainer, Lehrgangsteilnehmer. Durch konkrete Vorgehensmodelle und Lösungsmuster und deren Anwendung auf die Arbeitsprojekte der Teilnehmer erfolgt der Transfer des Erlernten direkt in die betriebliche Arbeitsumgebung.
nach oben zum Seitenanfang

PM-Wissen

Die Teilnehmer erhalten einen umfassenden Überblick über die effizienten Methoden des Projektmanagements und werden anhand des durchgängigen Lernaufgabensystems sowie zahlreicher Übungen und Beispiele befähigt, die erworbenen Kenntnisse in die Praxis umzusetzen.

Der Fachkurs vermittelt, wie durch verbesserte Lösungswege und optimierte interne Abläufe Kosten und Termine geplant und sicher eingehalten werden können. Projekte werden transparent, überschaubar und beherrschbar. Der Lehrgang ist ganzheitlich praxisorientiert und vermittelt alle wesentlichen Kernkompetenzen des Projektmanagements.

In der ICB 3.0 (ICB= IPMA Competence Baseline) ist das Themenfeld in drei Hauptfelder strukturiert:

  • PM-technische Kompetenzelemente
  • PM-Verhaltenskompetenz-Elemente
  • PM-Kontextkompetenz-Elemente

 
Schaubild: Eye of Competence zeigt die 3 Haupt-Kompetenzbereiche des Projektmanagements nach ICB 3.0


Die drei Hauptbereiche teilen sich in 46 Themenfelder auf:

1.  Technische Kompetenzelemente

 1.1 Projektmanagementerfolg  
 1.11 Projektphasen, Ablauf und Termine
 1.2 Interessierte Parteien
 1.12 Ressourcen
 1.3 Projektanforderungen und Projektziele
 1.13 Kosten und Finanzmittel
 1.4 Risiken und Chancen 
 1.14 Beschaffung und Verträge
 1.5 Qualität 
 1.15 Änderungen
 1.6 Projektorganisation
 1.16 Überwachung und Steuerung, Berichtswesen
 1.7 Teamarbeit
 1.17 Information und Dokumentation
 1.8 Problemlösung
 1.18 Kommunikation
 1.9 Projektstrukturen
 1.19 Projektstart
 1.10 Leistungsumfang und Lieferobjekte 1.20 Projektabschluss
Diese Kompetenzelemente beschreiben die methodischen und relevanten fachlich-technischen PM-Kompetenzen. Die technischen Kompetenzelemente werden dazu benötigt, ein Projekt ins Leben zu rufen und zu starten, seine Ausführung zu managen und es zum Abschluss zu bringen. Diese Reihenfolge kann je nach Art, Größe und Komplexität eines Projekts und anderen Einflussfaktoren variieren. Die Bedeutung bzw. die Gewichtung einer Kompetenz ist von der spezifischen Projektsituation abhängig.


2.  Verhaltenskompetenz-Elemente

 2.1 Führung 
 2.9 Effizienz
 2.2 Engagement und Motivation 2.10 Beratung
 2.3 Selbststeuerung 2.11 Verhandlungen
 2.4 Durchsetzungsvermögen 2.12 Konflikte und Krisen
 2.5 Entspannung und Stressbewältigung 2.13 Verlässlichkeit
 2.6 Offenheit 2.14 Wertschätzung
 2.7 Kreativität 2.15 Ethik
 2.8 Ergebnisorientierung

Dieser Abschnitt beschreibt die Elemente der sozialen und personalen Kompetenz im Projektmanagement. Sie beruhen auf einer Reihe von Referenzdokumenten zur Beschreibung von Verhalten in der Auseinandersetzung mit der Gesellschaft, dem Team, dem Einzelnen und sich selbst. Sie schließen die in der ICB Version 2 genannten Elemente der persönlichen Einstellung mit ein. Ausgewählt wurden Sozialkompetenzelemente, die für das Projektmanagement und im Projektkontext wichtig sind. Die Beschreibung der einzelnen Elemente wurde auf eine für das professionelle Projektmanagement relevante Art und Weise verfasst.


3.  Kontextkompetenz-Elemente

 3.1 Projektorientierung
 3.2 Programmorientierung
 3.3 Portfolioorientierung
 3.4 Einführung von Projekt-, Programm- und Portfoliomanagement
 3.5 Stammorganisation
 3.6 Geschäft
 3.7 Systeme, Produkte und Technologie
 3.8 Personalmanagement
 3.9 Gesundheit, Arbeits- Betriebs- und Umweltschutz
 3.10 Finanzierung
 3.11 Rechtliche Aspekte
Dieser Abschnitt beschreibt die Elemente für die Bewertung der Kompetenz in den Bereichen des wesentlichen Projektmanagement-Kontexts. Diese Kompetenzelemente werden benötigt, um ein Projekt zu initiieren und zu starten, seine Durchführung zu managen und es zum Abschluss zu bringen. Ihr Einsatz in den Projektphasen kann je nach Art, Größe und Komplexität eines Projekts und anderen Einflussfaktoren variieren. Die Bedeutung der einzelnen PM-Kontextkompetenzelemente kann und wird je nach Situation unterschiedlich sein. Die Grundlage der professionellen Arbeit ist eine Projektsituation. Hierbei müssen relevante PM-technische Kompetenzelemente und PM-Verhaltenskompetenzelemente mit berücksichtigt werden, deren Bedeutung sich ebenfalls von Projektsituation zu Projektsituation unterscheiden kann.

Diese 46 Kompetenz-Elemente der ICB 3.0 werden im Kurs theoretisch als auch praktisch in einem durchgängigen 12-tägigen Curriculum behandelt.

Die Teilnehmer erhalten umfangreiche Materialien, unter anderem:
  • das Buch Kompetenzbasiertes Projektmanagement (GPM-PM3) als Printversion, das die Zusammenfassung des Stoffes auf 1.400 Seiten (Grundlagen) plus 1.100 Seiten (Vertiefung) darstellt
  • das Buch Kompetenzbasiertes Projektmanagement (GPM-PM3) als eBook
  • das Projektmanagement-Lexikon von Erhard Motzel als Buch bzw. CD-ROM/Download
  • Lernkarten zur Prüfungsvorbereitung
  • einen Schulungsordner mit allen Aufgaben, Übungs- und Lösungsblättern, sowie der Fotodokumentation von jedem Workshop-Tag, der im Laufe des Kurses auf etwa 500 Seiten anwächst.
    nach oben zum Seitenanfang

Ablauf

Der Lehrgang beginnt mit einem einführenden Kickoff-Workshop, in dem der Kurs vorgestellt und die didaktische Vorgehensweise erläutert werden.

Die wesentliche Wissensaneignung geschieht in den anschließenden fünf Präsenzphasen von jeweils zwei bis drei Tagen. In Vorträgen, Gruppenarbeit, Rollenspielen, Praktika und Fallstudien werden die Lernaufgaben durchgearbeitet und wichtige Elemente der sozialen Kompetenz erfahren. Die Teilnehmer präsentieren hier auch ihre Lösungsansätze zu den Lernaufgaben und diskutieren sie im Teilnehmerkreis.

Die zwischen den Präsenzphasen liegenden individuellen Arbeitsphasen dienen der Vor- bzw. Nachbereitung, der Festigung und dem Transfer von Wissen. Die Teilnehmer gestalten diese eigene Arbeit nach einem konkreten Arbeits- und Zeitplan.

Das Lehrgangscurriculum umfasst ca. 120 Stunden Präsenz und ca. 100 Stunden individuelle Arbeit.
nach oben zum Seitenanfang

Trainer


Dr. Karsten Hoffmann
Zert. Senior-Projektmanager (IPMA), zert. PM-Trainer (GPM), Autorisierter Trainingspartner GPM, Leiter des Steinbeis-Transferzentrums IT-Projektmanagement. Fast 25 Jahre Arbeit in und mit (auch großen) Projekten, davon zehn Jahre Unternehmensberatung

 
Dr. Karen Dittmann
Zert. Senior-Projektmanagerin (IPMA), zert. PM-Trainerin (GPM), Stellvertretende Leiterin des Steinbeis-Transferzentrums IT-Projektmanagement, Zertifizierter Coach nach DGfC
 
nach oben zum Seitenanfang

Abschlussprüfung

Nach Abschluss des Fachkurses kann vor zwei unabhängigen PM-ZERT-Assessoren eine Zertifizierungsprüfung abgelegt werden. Diese besteht aus einem zweistündigen schriftlichen Teil und einer mündlichen Prüfung von einer halben Stunde. Zur Prüfungszulassung sind die Bearbeitung und Präsentation der Ergebnisse aller Lernaufgaben, die Teilnahme an den Präsenzphasen und der Zwischenprüfung sowie das Transferprojekt nachzuweisen.

Zertifikate

Das Wissensangebot des Fachkurses ist auf das international anerkannte System der IPMA International Project Management Association zur Qualifizierung und Zertifizierung von Projektmanagement-Personal abgestimmt.

Der Abschluss als "Projektmanagement-Fachmann/-Fachfrau (GPM)" ist mit einem Zertifikat gemäß dem Qualification and Competence Level D in diesem Vier-Ebenen-System verbunden. Auf Wunsch kann dieses zusätzlich zur deutschen Version auch in einer englischen Version ausgestellt werden.

Nach erfolgreichem Abschluss der Prüfung werden die Zertifikate von PM-ZERT ausgehändigt.

Dauer, Kosten, Termine

Dauer Insgesamt 12 Tage, verteilt über mehrere Monate

Teilnehmer Die Teilnehmerzahl ist auf 12 beschränkt. Da viele Übungen in Gruppenarbeit stattfinden, ist eine Zahl von bis zu 12 Teilnehmern ideal, denn dies bereichert den Erfahrungsaustausch. Teilnehmer werden nach der Reihenfolge ihrer verbindlichen Anmeldung berücksichtigt.

Kosten 3.950 EUR + ges. MwSt.
Im Preis enthalten sind die Kosten für umfangreiches Lehrmaterial, die GPM-Lizenzgebühren sowie die Seminarverpflegung incl. Mittagessen.
Hinzu kommen Kosten für die Zertifizierungsprüfung selbst, die direkt an PM-Zert zu entrichten sind (voraussichtlich 630 EUR je Teilnehmer).

Förderung










Unterstützt durch das Wirtschaftsministerium Baden-Württemberg und aus Mitteln des Europäischen Sozialfonds (ESF).
Für diesen Lehrgang werden wir wieder eine Förderung durch das Förderprogramm Fachkurse des Wirtschaftsministeriums Baden-Württemberg/ESF beantragen. Für Teilnehmer mit Wohn- oder Arbeitsort in Baden-Württemberg reduziert sich dann die Nettokursgebühr um 30%, für über 50jährige Teilnehmer sogar um 50%.  


Termine Der Herbstkurs beginnt am 14. September 2016
  • Erster Seminartag: 14. September 2016
  • Weitere Termine: 7./8. Oktober, 28./29. Oktober, 17.-19. November,
    16./17. Dezember 2016, 20./21. Januar 2017
  • Die Zertifizierungsprüfung ist für 17. Februar 2017 geplant
Der Winterkurs beginnt am 15. Dezember 2016
  • Erster Seminartag: 15. Dezember 2016
  • Weitere Termine: 20./21. Januar 2017, 03./04. Februar, 23.-25. Februar, 17./18. März, 07./08. April 2017
  • Die Zertifizierungsprüfung ist für 08. Mai 2017 geplant
Alle Kurstage finden in Stuttgart statt.
Herbstkurs ab 14. September 2016 und Winterkurs ab 15. Dezember 2016 in Stuttgart.

Ausführliche Informationen zu Inhalt und Ablauf des Kurses gibt es bei unseren Infoabenden; die nächsten Infoveranstaltung findet statt am
Dienstag, 9. August 2016, 17.30 Uhr 
im Haus der Wirtschaft in Stuttgart-Mitte (bitte voranmelden).

Vormerkungen zum Infoabend oder zum Kurs bitte an:
oder Telefon (0711) 479 26 27 bzw. 0170-245 70 02.
nach oben zum Seitenanfang