Regionale Fachgruppe
IT-Projektmanagement

Kopfbild STZ-ITPM
Professionelles Projektmanagement

Archiv älterer Berichte der Fachgruppen-Treffen

« zurück zum Archiv der Fachgruppen-Berichte

Bericht vom Treffen der regionalen Fachgruppe "IT-Projektmanagement"

am 29. Oktober 2010, 18 Uhr in Raum Mannheim (1. Stock), Haus der Wirtschaft

zum Themenfeld

IT-Anwendungsdesign von IT-Architektur bis BPM

Aufgabe der IT ist es in der Regel, eine ausreichend getreue Abbildung der Wirklichkeit vorzuhalten, um das Geschäft und geschäftliche Entscheidungen effizient und effektiv zu unterstützen. Dies ist selbst bei einfachen Geschäftsmodellen eine recht komplexe Aufgabe - schon ohne Technik.


Als Referenten waren vorgesehen:
Michael Paulsen, Markus Schärtel, Bernd Rücker

  • Design matters - Mit angemessenen Ansätzen zu relevanten Konzepten (Michael Paulsen - IT-Leiter BADER, Pforzheim)

    Schon aus den in der Einleitung genannten Gründen sollte ein guter Entwurf immer auch die Zeit im Blick haben, wenn das zu erstellende System selbst wieder abgelöst werden wird...

    Der Vortragende unterbreitetw Vorschläge, welche Ansätze zur Entwicklung eines ausreichend stabilen und gleichzeitig ausreichend flexiblen System geeignet sind - und zwar von der Konzeption bis zur Implementation, denn der Fehler liegt oft schon darin, Design auf eine Projektphase zu beschränken.

    Folgende Themen wurden gestreift:
    - (Selbst)verständnis der Informationstechnologie
    - "Anwendungsdesign"? Was ist eine "Anwendung"?
    - Architekturvision
    - Domain Driven Design
    - Entkopplung von Fachlichkeit und Implementation
    - User Centered Design
    - Warum weniger mehr ist


    » Vortragsfolien (PDF, 4.2 MByte)

  • Die Rolle von Geschäftsregeln/Business Rules in der Enterprise Architektur (Markus Schärtel, Innovations Software Technology GmbH)

    Geschäftsregeln sind mittlerweile auch jenseits zentraler Systeme in der verteilten Welt angekommen.
    Damit erweitern sich die Anwendungsgebiete über die klassischen Szenarien aus der Finanz- und Versicherungswelt hinaus auf völlig neue Möglichkeiten.
    Der Referent zeigte die Vorteile dieser Technik an verschiedenen Beispielen auf, ging aber auch auf dessen Grenzen ein.

    Die Beitrag ist demnächst hier abzurufen
  • Agiles BPM – Wo geht die Reise hin? (Bernd Rücker, Buchautor und Geschäftsführer der camunda services GmbH)

    BPMN verspricht das Business-IT-Alignment und manche Hersteller sogar die direkte Ausführbarkeit fachlicher Prozessmodelle. Aber was ist da dran?
    An Hand eigener Projekterfahrungen konnte der Referent darstellen, wie er und seine Kollegen aktuell glauben praxisnahe, agile BPM-Projekte durchzuführen.
    Neben Anforderungsmanagement ging es dabei natürlich auch um die Ausführbarkeit, Fragen des BPMN Roundtrips und was im realen Leben wirklich funktioniert.


    » Vortragsfolien (PDF, 5.2 MByte)



(Autor: Karsten Hoffmann)

 

Aufnahme in den Adress-Verteiler der Fachgruppe: Bitte mindestens Namen, Unternehmen und eMail angeben, gerne auch zusätzlich einen Ort und eine Telefonnummer:

« zurück zum Archiv der Fachgruppen-Berichte

« zurück zur Startseite STZ IT-PM