Regionale Fachgruppe
IT-Projektmanagement

Kopfbild STZ-ITPM
Professionelles Projektmanagement

Archiv älterer Berichte der Fachgruppen-Treffen

« zurück zum Archiv der Fachgruppen-Berichte

Bericht vom Treffen der regionalen Fachgruppe "IT-Projektmanagement"

am 3. Dezember 2004 in Stuttgart-Vaihingen

zum Themenfeld

Tools für das Projektmanagement

Vorgesehen hatten wir, dass Dirk Heuer einige PM-Tools vorstellt und über ihre Stärken und Schwächen berichtet, außerdem einen Vortrag von Dollores Faymann über die Erfahrungen bei der Einführung eines PM-Tools in einem Unternehmen.
Außerdem wollten wir die Themen und Termine für das erste Halbjahr 2005 festlegen, was wir in der ersten Stunden auch taten, hier im Bericht aber am Ende stehen soll.
Leider musste der Beitrag von Dollores Faimann ausfallen, da sie am Vortag krank geworden war.

  • Webbasierte Projektmanagementtools (Dr. Dirk Heuer - Fa. TEQneers)

    Zum Thema des Abends stellte Dr. Dirk Heuer verschiedene webbasierte Projektmanagementtools vor:
    PHProjekt, Tutos, PHPGroupware und TEQproject.
    Anhand einzelner Maskenbeispiele zeigte er mehrere Funktionalitäten zur Verwaltung von Projektaufgaben (allgemeiner: Funktionen für Projektdokumentation, Aufgabenzuteilung und -verwaltung, Verfolgung von Anforderungen, usw.).
    Allen Tools gemeinsam ist, dass sie webbasiert laufen, serverbasiert und mit "Groupware-Charakter" gelöst sind (teamorientiert), gute Mittel zur Projektdokumentation und -information bereit stellen, die aufgabenbezogene Zeiterfassung ermöglichen, allerdings weniger Funktionen für Projektplanung und -strukturierung bieten.
    Dirk Heuer erläuterte zeigte zu einzelnen Features die Realisierung in unterschiedlichen Werkzeugen, an manchen Stellen begann eine Diskussion, wieweit die einzelnen Mitglieder eines Projektteams dann wirklich mit einem solchen Werkzeug (auch im Alltag) arbeiten.
    Aus den ausführlichen Darstellungen von Dirk Heuer konnten wir ein gutes Bild von Art und Umfang der jeweiligen Toolfunktionen gewinnen.

    Hier die Folien zum Vortrag:


    » Vortragsfolien (PDF, 818.7 KByte)

  • Diskussion: Grenzen des Tooleinsatzes

    Nach einer Pause diskutierten wir über die Grenzen des Tooleinsatzes.
    Fragestellungen:
    Wieviel Arbeit kann dem Projektmanager oder den Teammitgliedern durch diese Tools abgenommen werden?
    Was kann das selbsterstellte Excel-Sheet besser oder schlechter?
    Grenzerfahrungen als Beispiel:
    Ist die Granularität der Planungen zu fein, so werden einerseits die Aufwände im Projekt immer seltener 100% ehrlich dokumentiert, andererseits sind immer wieder Umplanungen notwendig.
    Es wurden aber auch von mehreren Teilnehmern Beispiele genannt, bei der das Tool "in Echtzeit" den Zeitaufwand misst, der natürlich vorher einer Aufgabe zugewiesen worden sein muss. "Echtzeiterfassung" über ein Tool wird also teilweise in Projekten "gelebt".
    Für die interessanten Einblicke in die PM-Tools sei an dieser Stelle Dirk Heuer und seiner Fa. TEQneers herzlich gedankt.
    An der Diskussion beteiligte sich fast jede/r Anwesende des Abends, es war und blieb lebhaft, beim Thema Projektcontrolling (11.3.05) werden wir einen Zweig der Diskussion sicher fortsetzen.

+++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

Doch vor dem eigentlichen Thema des Abends stimmten wir die weiteren Termine und Themen im 1. Halbjahr 2005 für unsere Fachgruppe ab.

Karsten Hoffmann hatte auf die Rundmail-Umfrage immerhin 35 Antworten mit Themenvorschlägen bekommen, die er im Plenum kurz darstellte.

Die zusammengefassten Themenvorschläge lauteten (in Klammer Häufigkeit der Nennungen):
- Testen, Qualitätsmanagement, Reviews (3x)
- Agiles PM, Risikomanagement (3x)
- Lessons learned, Knowhow sichern, Wissensmgmt., Erfolgsfaktoren (3x)
- PM-Standards, PM-Handbuch, PM-Ausbildung (2x)
- Transparenz, Informationsmgmt., Effektive Proj.-Kommunikation (2x)
- Änderungs-Mgmt., Mehr-Aufwände (2x)
- Innovative SW-Architekturen, Service Orient. Architekturen, Collaborative Engineering (3x)
- RUP-Erfahrungsberichte, Best Practices in Sachen Vorgehensmodelle (2x)
Sowie mit jeweils einer Nennung:
Effizienz im PM · Interkulturelles PM (IT-Projekte in Indien...) ,
Skill Management-die "richtigen" Leute finden · Einfluss auf Weiterbildung ,
Aufwandsschätzungen · "Wie rette ich ein untergegangenes Projekt" ,
Sinnvoller Umgang mit vertraglichen Verpflichtungen ,
Diskussion mit Personalrat/Betriebsrat zur Akzeptanz vom PM in Betrieben ,
Projekttracking · Anforderungsanalyse · Projektdokumentation ,
Simulation von PM · Coaching in PM · NLP ,
Management von Support- und Wartungsprojekten (mit GI-AG zu SW-Wartung, Stefan Opferkuch) ,
10 Thesen zu IT-PM aufstellen · Termindruck in Projekten ,
Vorgehensmodell für IT-Projekte zur Weiterentwicklung von BusinessApplikationen (z.B. ERP-Systeme) ,
Portfoliomanagement und Strategisches Projektmanagement.

Wir orientierten uns vor allem an den Themen mit Mehrfachnennung, sammelten aber zu allen genannten Vorschlägen die Meinung der (insgesamt fast 30) Anwesenden. Ergänzt um die Nachfragen, wer sich an der Umsetzung beteiligen würde, extrahierten wir daraus 10 Themenvorschläge, gewichteten sie mit Punktabfrage und erhielten folgende Ergebnisse (incl. Terminen):

  • 28.1.2005 Thema: Agiles Projektmanagement, Risiko-Management (16 Punkte)
    Dazu konnten wir inzwischen eine (fast sichere) Zusage von Dr. Christiane Gernert erhalten (Autorin des Buches: "Agiles Projektmanagement"), außerdem die Zusagen von Elmar Borgmeier und Andreas Salamanis (also 3 Kurzreferate)
  • 11.3.2005 Thema: Projekt-Controlling (12 Punkte)
    Dazu gab es Zusagen von Klaus Jantzen (inzwischen bestätigt), Stefan Dolk und Karsten Hoffmann, jeweils ein Kurzreferat zum Thema vorzubereiten.
  • 29.4.2005 Thema: Innovative SW-Architekturen, SOA, Collaborative Engineering (12 Punkte)
    SOA steht für Service-Orientierte Architekturen. Das Thema scheint etwas buntschillernd, aber mit 3 Autoren glauben wir, eine gutes Thesenfeld aufspannen zu können. Christiane Wilhelm, Andreas Salamanis und Stefan Mercamp erklärten sich zu Kurzreferaten bereit.
  • 17.6.2005 Thema: Testen, Reviews, Qualitätsmanagement (12 Punkte)
    Dazu hat Dirk Heuer inzwischen Herrn Wetzel vom Informatik-Institut angefragt (Betreuer einer Diplomarbeit zum Thema "Empirische Untersuchung der analytischen Qualitätssicherung in der Industrie"), Tobias Frech kontaktiert Tammo Freese (der u.a. mit Frank Westphal zum Thema Testen und Akzeptanztests referiert), Karsten Hoffmann schließlich hält regelmäßig ein 2-Tagesseminar zum Thema.
  • 29.7.2005 Treff der Fachgruppe IT-Projektmanagement im Biergarten zum lockeren Erfahrungsaustausch.

      Weitere Themen und mögliche Referenten
  • PM-Standards, PM-Handbuch, Ausbildung (10 Punkte) - Referenten Philipp Jahn, Wilfried Hey, Karsten Hoffmann
  • Informationsmanagement, TRansparenz, Projekt-Kommunikation (9 Punkte) - Referenten Stefan Dolk, Tobias Frech, Andreas Salamanis
  • Änderungsmanagement, Mehraufwände (9 Punkte) - Referenten Wilfried Hey, M. Landvoigt (über Michael Jerger)
  • Lessons Learned, Erfolgsfaktoren, Knowhow sichern, Wissensmanagement (10 Punkte) - bisher keine Referenten
  • RUP-Erfahrungsberichte, Vorgehensmodelle (9 Punkte) - bisher keine Referenten (K. Hoffmann wäre einer)
  • Offshore, Outsourcing (5 Punkte) - Referent bisher nur Stefan Dolk

Hinweis: Am 15.4.2005 wird - mit Unterstützung durch viele Mitglieder der Fachgruppe IT-PM - in Stuttgart der nächste Expertentag IT-Projektmanagement stattfinden.
Das Programmkomitee (Elmar Borgmeier, Michael Jerger, Sebastian Knöchelmann, Lüder de Riese, Karsten Hoffmann) wird überlegen, wieweit hier genannte noch offene Themen beim Programm berücksichtigt werden können.


(Autor: Karsten Hoffmann)

 

Aufnahme in den Adress-Verteiler der Fachgruppe: Bitte mindestens Namen, Unternehmen und eMail angeben, gerne auch zusätzlich einen Ort und eine Telefonnummer:

« zurück zum Archiv der Fachgruppen-Berichte

« zurück zur Startseite STZ IT-PM