Regionale Fachgruppe
IT-Projektmanagement

Kopfbild STZ-ITPM
Professionelles Projektmanagement

Fachgruppe IT-PM - Aktuelle Einladungen

« zurück zur Übersicht

Einladung zum Treffen der regionalen Fachgruppe "IT-Projektmanagement"

am 07. April 2017, 18:15 Uhr in Stgt-Plieningen, SHMT, Filderhauptstr. 142, Raum s. Hinweise


zum Themenfeld

Agiles Vorgehen im klassischen Management-Umfeld

Anfahrtskizze
Wieder in Stuttgart-Plieningen (Hohenheim) im SHMT Steinbeis-Haus für Management and Technologie (früher: SIMT), Filderhauptstr. 142.
An diesem Themenabend geht's um Agiles Vorgehen im klassischen Unternehmens-Umfeld.
Viele Führungskräfte haben verstanden, dass wir Scrum und ähnliche Agile Verfahren brauchen, um heutige Projekte zügig anzugehen und so die anstehenden "Modernisierungsprobleme" zu lösen.
Doch mit der Akzeptanz moderner Entwicklungsformen sind die Organisationen selbst noch lange nicht so aufgestellt, dass dort Veränderungen möglich oder gar Willkommen sind. So ist "Selbstorganisation von Teams" ein schönes Schlagwort, aber z.B. der Einkauf vieler Firmen immer noch sehr "klassisch" auf- und eingestellt.
In manchen Unternehmen wird lebhaft über New Work diskutiert - welche Vorgehensweisen helfen, dem Agilen Vorgehen mehr Chancen zu verschaffen?


  • Agiles Projekt im klassischen Management-Umfeld (Sandra Grimm, Projektleiterin CreditPlus Bank AG, Stuttgart)

    Alles begann mit dem Vorhaben Change…
    …und mit der Herausforderung für eine Bank‚ agiler zu werden.


    Was bedeutet das für das Vorgehen in Projekten?
    …werden sie nun alle agil umgesetzt…
    …bleiben wir bei den klassischen Methoden…
    …oder…
    …gelingt es uns agiles und klassisches Projektmanagement zu kombinieren?
    Was erfordert Agilität und welche Auswirkungen hat das in einem seit Jahren gelebten klassischen Bankenumfeld?
    Dies sind die Kernfragen, mit denen sich die Referentin auseinandersetzt.

    Agilität im Projektmanagement: Fachliteratur gibt es mehr als genug, aber mitten drin zu stecken ist nochmal anders.
    Der Praxisbericht zeigt, vor welchen Herausforderungen eine Projektmanagerin steht, wenn es heißt: „Change! Wir müssen agiler werden“.

    Ein Bericht, der Fragen stellt, nach Antworten sucht und die Teilnehmer an diesem Abend einlädt zu diskutieren.
        
  • IPMA 4-L-C Zusatzzertifikat hybrid+ (GPM) - Produktvorstellung und Qualifizierungsinhalte (Dr. Karen Dittmann, Akkreditierte GPM-Trainerin und PL-Coach)

    Seit Herbst 2016 hat die GPM ihre Palette um die erste agile Personen-Zertifizierung erweitert: hybrid +. Zertifikatsinhaber weisen nach, dass sie in der Lage sind, klassische und agile Methoden in Kombination einzusetzen, so dass die Passung im jeweiligen Projekt, in der jeweiligen Organisation, am höchsten ist.

    Das Steinbeis Transferzentrum wird ab September Qualifizierungen anbieten, die Projektleiter auf den kombinierten Einsatz von agilen und klassischen Methoden vorbereiten. Themen wie Vermeidung schädlicher Komplexität, selbstorganisierende Teams und fluide Organisationen werden Inhalt sein. Ebenso wie der Einsatz von Scrum, Kanban oder Lean in einem klassischen Umfeld.
    Dies kann mit einer anschließenden hybrid+-Zertifizierung kombiniert werden.

Wie immer gibt es jeweils nach den Impuls-Vorträgen und noch mal zusammenfassend am Ende des Abends genügend Zeit zur Diskussion.

(Autor: Karsten Hoffmann)

 

Um für diesen Termin am 07.04.17 besser planen zu können, bitten wir wieder um einfache Voranmeldung bis spätestens 5. April 2017 unter

 

Aufnahme in den Einladungs-Verteiler der Fachgruppe: Bitte mindestens Namen, Unternehmen und E-Mail angeben, gerne auch zusätzlich einen Ort und eine Telefonnummer:

« zurück zur Übersicht

« zurück zur Startseite STZ IT-PM