Regionale Fachgruppe
IT-Projektmanagement

Kopfbild STZ-ITPM
Professionelles Projektmanagement

Fachgruppe IT-PM - Aktuelle Einladungen

« zurück zur Übersicht

Einladung zum Treffen der regionalen Fachgruppe "IT-Projektmanagement"

am 30. Juni 2017, 18:15 Uhr in Stgt-Plieningen, SHMT, Filderhauptstr. 142, Raum s. Hinweise


zum Themenfeld

Transformation von Unternehmen mittels Agiler Projekte

Anfahrtskizze
Wieder in Stuttgart-Plieningen (Hohenheim) im SHMT Steinbeis-Haus für Management and Technologie (früher: SIMT), Filderhauptstr. 142.
An diesem Themenabend geht's um Transformation von Unternehmen am Fokus Agile Projekte.
Viele Unternehmen spüren, dass sie sich verändern müssen. Das Stichwort der "Digitalen Transformation" ist nur einer der technischen Begriffe, die in diesem Kontext genannt werden.
Insgesamt geht es jedoch um die Veränderung des Denkens, der Haltungen, der Vorgehensweisen im Unternehmen - dies wird gern mit "ein verändertes Mindset ist notwendig" benannt. Die Veränderung wird angestoßen oder geschieht durch Projekte, in denen meistens agile Vorgehensweisen praktiziert werden, die zur Veränderung aber auch notwendig sind; und diese stoßen oft an Grenzen der klassischen Organisationsform des Unternehmens und geben Impulse, diese zu verändern!

An diesem Abend werden Tinka Meier und Sascha Bollin die Referenten sein, die von zwei interessanten Projekten berichten.


  • „Big in Japan?“ – Agile Odyssee im klassischen IT-Umfeld (Tinka Meier - Programm-Manager und Senior Projektmanager bei AEB GmbH)

    Das weltweite Rollout-Programm des Versand- und Frachtsystems für einen japanischen Kunden geht ins siebte Jahr. Die Erfahrung hat gezeigt, dass der klassische Ansatz mit abgenommenem (?) Pflichtenheft, das dann in monatelanger Arbeit umgesetzt, getestet und produktiv genommen wird, nur wenig erfolgversprechend ist.
    Noch in jedem der bislang fünf Projekte gab es bis kurz vor Produktivstart jede Menge Neuanforderungen. Verschiebungen, Kostenlücken und Scope Creep trotz etabliertem Änderungsmanagement waren die regelmäßige Folge, gepaart mit Unzufriedenheit und Frust auf beiden Seiten.
    Was liegt da näher, als für das sechste Projekt einen agilen Ansatz zu wählen?
    Die Referentin zeigt die Risiken, Chancen und Herausforderungen, die so ein gewagtes Unterfangen mit sich bringt – denn auf Kundenseite ist man zwar im besten japanischen Sinne sehr offen für kontinuierliche Optimierung, aber dies betrifft eher nicht die Erwartungen hinsichtlich Vorgehensweise, Dienstleister-Mentalität und Projektcontrolling…
  • Einführung Agiler Managementmethoden im Zuge der Digitalen Transformation (Sascha Bollin, Geschäftsführer, Wirtschaftsmediator, Projektmanager auf Zeit )

    Eine nachhaltige digitale Transformation erfordert tiefgreifende Veränderungen: Das Führungsteam muss seine Einstellung von Grund auf ändern. Oberflächliche Korrekturen bewirken lediglich kleine, lokal begrenzte Effekte; doch wenn das Management umdenkt, zieht sich das wie ein Dominoeffekt durch das ganze Unternehmen hindurch. Deshalb wird in den meisten Unternehmen zwar viel über digitale Transformation geredet, aber nur wenig getan, und diese halbherzigen Bemühungen um eine Veränderung bewirken leider nicht viel.

    Die Kunst liegt darin, das richtige Verhältnis zwischen den etablierten (traditionellen) Ansätzen und den modernen und agilen Managementansätzen zu finden. Es ist illusorisch zu glauben, dass eine Organisation von heute auf morgen komplett umgekrempelt werden kann. Dies ist ein mehrjähriger Prozess, der viel Fingerspitzengefühl bei der Entwicklung der Organisation sowie der Aus- und Weiterbildung der Mitarbeiter und Führungskräfte erfordert.

    In diesem Vortrag berichtet der Referent über konkrete Erfahrungen aus einem aktuellen Kundenprojekt.

Wie immer gibt es jeweils nach den Impuls-Vorträgen und noch mal zusammenfassend am Ende des Abends genügend Zeit zur Diskussion.

(Autor: Karsten Hoffmann)

 

Um für diesen Termin am 30.06.17 besser planen zu können, bitten wir wieder um einfache Voranmeldung bis spätestens 28. Juni 2017 unter

 

Aufnahme in den Einladungs-Verteiler der Fachgruppe: Bitte mindestens Namen, Unternehmen und E-Mail angeben, gerne auch zusätzlich einen Ort und eine Telefonnummer:

« zurück zur Übersicht

« zurück zur Startseite STZ IT-PM