Regionale Fachgruppe
IT-Projektmanagement

Kopfbild STZ-ITPM
Professionelles Projektmanagement

Archiv älterer Berichte der Fachgruppen-Treffen

« zurück zum Archiv der Fachgruppen-Berichte

Bericht vom Treffen der regionalen Fachgruppe "IT-Projektmanagement"

am 13. Juni 2008, 18 Uhr in Stuttgart-Mitte, Kienestr. 35, K5, hinter Haus d. Wirtschaft

zum Themenfeld

Tools für das Projektmanagement

Diesmal ging es rund um das Thema Tools für die Projektmanagement-Arbeit.
Mit diesem Abend organisierten wir einen Erfahrungsaustausch, wer welche Tools in der PM-Arbeit einsetzt.
Wir hatten extra einen größeren Raum, der uns auch erlaubt, in mehreren Gruppen zu arbeiten und sich gegenseitig bestimmte Tools zu zeigen. Mitgebracht wurden diesmal Notebooks (oder mindestens USB-Sticks), um anderen Interessierten gerade solche (kleinen oder großen) Tools zu zeigen, die man/frau selbst im PM einsetzt.

Für den Abend hatten mehrere Referenten zugesagt, auch in der großen Runde etwas kurz zu zeigen:
- Dr. Karsten Hoffmann, Leiter STZ ITPM, macht eine Einführung zum Thema incl. PL-Feedback zu PM-Toolerfahrungen
- Philipp Jahn, Fa. dmc (digital media center), zeigt mehrere kleine Tools aus dem eigenen operativen Projektgeschäft
- Christoph Steinke, Fa. HP, zeigt ebenfalls ein paar praktische Helferlein aus seinem PM-Umfeld
- Robert Neher, Fa. polarion, zeigt einen Ausschnitt des Produkts Polarion ALM

...aber auch andere Leute hatten angekündigt, etwas mitbringen zu wollen.
An diesem Abend wollten wir vieles ausprobieren und hofften, dass viele Teilnehmer dazu aktiv etwa beitragen. Ein kleinerer Zeitanteil sollte für einen zentralen Vortragsteil, ein größerer Zeitanteil für eine Art "Tool-Marktplatz" investiert werden.

Nach Vorüberlegungen wurden neben zentralen kurzen Vorführungen später folgende vier Gruppen gebildet:
1. Integrierte Gesamt-Werkzeuge (wie Polarion ALM)
2. Werkzeuge fürs Planen (von Terminen, Ressourcen, kritischen Pfad, etc.) - und alles, was noch dazu passt.
3. Werkzeuge zum Verfolgen und Dokumentieren, Tracken von Open Points/Anforderungen, Projekt-Wiki, Dokumentationstools, etc. und alles, was noch dazu passt.
4. Kleine Helferlein (wie Excel-Sheets, Checklisten, Templates), etc.


Zu Beginn des Abends haben wir außerdem die Themen und Termine des nächsten halben Jahres (- Dez.08) festgelegt - dies ging wieder per Vorschläge sammeln, clustern, bepunkten und Angebote dazu einsammeln.

Folien zu den Vorträgen siehe unten

  • Tools für das Projektmanagement - kleine Einführung und Erfahrungsberichte von Projektleitern (Dr. Karsten Hoffmann, Steinbeis-Transferzentrum IT-Projektmanagement)

    In einer kurzen Übersicht zeigte der Referent knapp positive wie negative Erfahrungen von Projektleitern mit verschiedenen Tools in Sachen PM auf. Wie ein Tool sich auswirkt kommt eben sehr drauf an, wie man es einsetzt. Jedenfalls ersetzt ein Tool weder das Verständnis für Projektmanagement noch kann es allein zum Führen, Controllen oder Aufgabenverteilen eingesetzt werden.


    » Vortragsfolien (PDF, 1.0 MByte)

  • Tools im operativen Projektgeschäft (Philipp Jahn, Fa. dmc - digital media center)

    Der Referent zeigte uns zunächst am Beispiel, wieviele und welche Tools er im Projektalltag verwendet.
    An EXCEL-Beispielen zeigte er einerseits wie elegant manche "kleine Helferlein" ein spezifische Aufgabenstellung lösen, andererseits, wie Redundanz in den einzelnen parallelen Tools steckt.
    In seinem Resumee zeigte er, dass in seinem Fall (unterschiedliche Projekte, unterschiedliche Zielgruppen für die ergebnisse, etc.) ihm mehr gedient ist mit einem größeren Set kleinerer Tools als mit dem "All-in-one" Rundum-Tool, das alle Anforderungen abdeckt.


    » Vortragsfolien (PDF, 1.6 MByte)

  • Kleine Helferlein im Projektgeschaeft (Christoph Steinke, Fa. HP)

    Der Referent zeigte uns zwei wichtige Tools für seinen Projektalltag:
    Ein Kombiniertes Tools für Meeting-, Action- und Decision-Tracking sowie ein
    Tool zum Verfolgen von Projekt-Meilensteinen und zur Sign-Off-Dokumentation.

    An den Beispielen zeigte er die dadurch entstehende Projekt-Transparenz und welche Vorteile diese tools für die firmenweite Nutzung haben.

    Da es spezifische Firmentools sind, können hier von diesem Vortrag keine Folien gezeigt werden.
  • PM-Tool zum Application Lifecycle Management (Robert Neher, Fa. Polarion)

    Herr Neher zeigte uns das Integrierte PM-Tool Application Lifecycle Management von Polarion.
    Mit Screen Shots aber auch Beispielen direkt aus der Anwendung zeigte er, wie hier Wiederverwendung erreicht wird und Redundanzen vermieden werden.


    » Vortragsfolien (4.6 MByte)



(Autor: Karsten Hoffmann)

 

Aufnahme in den Adress-Verteiler der Fachgruppe: Bitte mindestens Namen, Unternehmen und eMail angeben, gerne auch zusätzlich einen Ort und eine Telefonnummer:

« zurück zum Archiv der Fachgruppen-Berichte

« zurück zur Startseite STZ IT-PM