Nächster Fachgruppenabend: 16. März 2020

Wo:      Park Inn, Hauptstätter Str. 147, Stuttgart

Wann:  18.15 Uhr

Bitte meldet euch per E-Mail an, damit wir planen können...

16. März 2020 "Macht agiles Arbeiten glücklich?"'

 

Firmen, die agil arbeiten, stehen hoch im Kurs der Arbeitnehmer: sebstbestimmtes Arbeiten, flache Hierarchien, attraktive Gehälter, bei der Technologie die "Nase vorn"...Wer will da nicht arbeiten.

Doch ist das wirklich so attraktiv? Sind die Arbeitsanforderungen nicht überdurchschnittlich hoch, das Tempo rasant und das Surfen auf der Technologiewelle eine tägliche Herausforderung?

 

Agil arbeitende Firmen bezeichnen sich oft als "Familie". Der Mitarbeiter steht im Vordergund. Der Tischkicker gehört zur Grundausstattung des Büros. Doch wollen wir mit unserer "Familie" arbeiten? Passt die Organisationsstruktur der "Familie" zu einem wirtschaftlichen agierenden Unternehmen?

 

Was bedeutet glücklich sein im Job? Wie individuell ist dieses Emfpinden? Was ist mein Anteil am "Glück", welchen Anteil hat mein Unternehmen?

 

Lasst uns diesen oder noch mehr Fragen zusammen in Gruppen auf den Grund gehen und die Motivation zu agilem Arbeiten schärfen. Expertenaustausch unter Peers!

 

Organisation und Moderation: Karen Dittmann, Steinbeis-Transferzentrum IT-Projektmanagement


Themen im Speicher:

  • Wie bette ich selbstorganisierte Teams in eine klassische Organisation ein? (Klaus Wagenhals)
  • Wie führe ich ein Team in die Selbstorganisation? (Frank Brandstetter in 2020)
  • aktives PM mit Kanban (mögliche Referentin: Ajla Georg Thieme Verlag KG)
  • Portfoliomanagement: Wie kann ich U-Boot Projekte vermeiden? (möglicher Referent: Sascha Banholzer)
  • Einbettung von agilen Projekten in klassische Organisationen (Klaus Wagenhals)